Unmotiviert – ein Gedicht zur Motivation

Spontan geschrieben 🙂

 

Der Bildschirm flackert

Die Motivation ging baden.

Es stört der Kopf, der Bauch,

der Po, sowie die Waden.

Man hat besseres zu tun,

oder man bildet es sich ein.

Das Dokument bleibt leer,

wahrscheinlich ist die Schriftgröße zu klein.

 

Hunger ist eine der bekannten Sorgen,

die schwere Arbeit erledigt man lieber morgen.

Man legt sich hin und ruht sich raus,

und wenn man denkt es ist gut, ist die Stimmung doch raus.

Kein Bock, keine Lust, immer das Gleiche,

als ob ich meine Motivation nicht erreiche.

Mein Kopf ist leer,

das Gehirn total blank.

Diese ganze Faulheit ist doch total krank.

 

Ok, das Dokument ist endlich offen,

nun hab ich einen Charakter als Opfer getroffen.

Mal sehen ob ich Bock auf ein Blutgemetzel hab,

ach was, vergiss es – ich hau wieder ab.

Die Leute die nerven, kommen ständig rein,

als wollen sie extra ein Störfaktor sein.

Und draußen grölen sie zu der Meisterschaft,

die mich letztendlich vollkommen schafft.

 

Und wenn dann die ersten Worte geschrieben,

und am Ende auch wirklich hängen geblieben sind,

freu ich mich wie ein kleines Kind.

Und kurz motiviert arbeite ich auch weiter,

doch die Arbeit bleibt nicht lange so heiter.

Das Bett neben mir starrt mich ganz naiv an,

sodass ich dem Schlaf nicht wieder stehen kann.

 

Kennt ihr das auch? Man ist grade am Schreiben,

doch schon im nächsten Moment lässt man es wieder bleiben.

Man ist richtig drin, die Power ist da,

man freut sich ganz doll, doch dann ist nix mehr da.

Man jammert nur rum und „prokrastiniet“

Es wird erneut gefressen und vielleicht auch uriniert.

 

Der Fernseher grölt von dem Nebenzimmer her

Und soziale Netzwerke bieten Ablenkung umso mehr.

Es flackert der Bildschirm, die Motivation geht baden,

es schmerzt vom Rücken bis zu den Waden.

Man kehrt lieber um und lässt es bleiben

Und morgen beginnt das gleiche, dumme Treiben.

 

Nur eine hat mit so was nicht zu kämpfen,

die mit Mut und Elan am Werke sitzt.

Nichts bringt sie dazu, vom Dokument zu weichen.

Und das ist so, weil man sie Bianca nennt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Unmotiviert – ein Gedicht zur Motivation

  1. ein sehr positives Gedicht – ich hoffe, es hat dich motiviert! Das mit der Schriftgröße finde ich sehr witzig 🙂 Das Metrum ist nich meins und die Reime manchmal gewollt, aber ich denke, du hast damit vielen Lesern geholfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s