Schreib in den Mai

1391288800511

Fängt ja gut an – mit diesem Finger! Den habe ich grade bei Inspirationssuche gefunden und verdammt, er hat mich inspiriert. Deshalb habe ich natürlich auch vor, die Geschichte zu Jenjas (nogusvelos) Fingerchen zu präsentieren. Wen es interessiert : Mich hat die schwarze Nagellackfarbe + der hübsche Ring inspiriert.

Was ich heute noch machen werde? Wenn meine Mama zurück kommt, werde ich mir erst mal „Die Eiskönigin“ reinziehen. Denn : Disney ist eine Droge. Vorher schreibe ich dann noch in den Mai und was, wisst ihr ja.

So. Schweig.

Advertisements

Cover für Corvus

corvus 3

Hier seht ihr das von Anki von Zeitfänger erstellte Cover für mein Projekt „Corvus – Rache der Raben“ Auf ihrer Seite habe ich diese Covergestaltung gewonnen und mich unendlich gefreut, als ich dann das Ergebnis erhalten habe. Hiermit kommt noch einmal ein ganz großes Danke an die liebe Anki und ich hoffe, sie hatte auch Spaß an der Arbeit.

Noch ein schönes Wochenende euch allen!

Umschwärmt und neugierig <3

Zum Anfang Es steht nix fest, ich und niemand anderes hat eine Entscheidung beschlossen, es ist alles nur Einbildung! Das sage ich jetzt nur, damit nicht alle meckern, das ich mich zu früh freue oder am Ende sowieso nichts schaffe. Ich freue mich und bin gleichzeitig am verzweifeln.

Aber ganz kurz. Nachdem ich bei einer Anthologie für den Verlag Dritter Raum erfolgreich teilgenommen habe, habe ich eine Antwort von dem Verleger erhalten. Ich zitiere den Satz: „Schreibst du gerade  an etwas Längerem? Vielleicht endet unsere Zusammenarbeit ja nicht in einem Lesebuch“ Meine Reaktion war erst mal ganz locker und lässig vom Stuhl zu fallen – und zwar nicht mit Absicht. Die Option, das „Längere“ alleine zu schreiben oder Hilfe zu bekommen, lässt mich auch noch überlegen. Ich weiß einfach nicht, ob ich das machen soll. Was, wenn ich am Ende mit meiner Geschichte nicht fort komme, wenn ich hoffnungslos scheitere oder einfach keinen Bock mehr habe? Im schlimmsten Fall steh ich dann verlassen da, weil ich jemanden erzürnt habe.

Deshalb kommt hier meine Pro vs Contra Liste.

Pro (wir wollen ja alle schön positiv bleiben)

  • Ich hätte die Chance auf professionelle Hilfe von jemandem, der schon echt viel auf die Beine gestellt hat
  • ICH HÄTTE VIELLEICHT EINE ERSTE VERÖFFENTLICHUNG!!!
  • Ich könnte viel dazu lernen 😉

Contra

  • Ich könnte, wie schon erwähnt hoffnungslos scheitern oder keinen Bock mehr haben
  • Ich werde nach einer Weile als talentlos beschrieben (oder so) und hocke dann traurig rum
  • Ich könnte am Ende hart enttäuscht werden
  • Ich bin sehr verletzlich – wenn man mich nicht richtig behandelt, krieg ich am Ende noch Depri … 😛

Naja, sollte sich etwas ergeben, werde ich euch natürlich informieren :*

Und jetzt kommt noch ein erstaunlicher Link (zu einem Projekt des Verlegers),worüber ich einfach nur staunen kann!!!! http://droodprojekt.wordpress.com/

 

Blogger schenken Lesefreude – Die Auflösung

Ihr hattet genügend Zeit, hier teilzunehmen und weil ich heute noch etwas vorhabe, habe ich schon mal fleißig geworben. Ich würde euch ja gerne noch auf die Spanne halten, aber so ein fieser Mensch bin ich nicht. Wie ihr wisst, sage ich noch nicht, wer welches Buch gewonnen habt. Erst wenn ihr das Paket (das mich außerdem echt was kostet) erhaltet, wisst ihr es 😉

So. Noch etwas zu sagen habe ich vorerst nicht… deshalb kommen hier die siegreichen Sieger (aus einem stylischen Hut von meiner Mum gezogen).

1. Sira

2. marie

3. Flavia

4. Kerstin

Ich gratuliere den Siegern herzlich, grade weil ich mich auch unmenschlich freue, das sich jemand über Bücher freut. Mir hat es auch Spaß und Freude gemacht, ein Buch verlosen zu dürfen (bzw. Bücher). Wie ihr das Buch nun kriegt? Schreibt mir einfach an die E-Mail Adresse paulina-bordihn@freenet.de und flüstert mir eure Adresse ins Ohr. So schnell wie ich es dann mit meinem knappen Taschengeld schaffe, werde ich euch die Bücher zuschicken.

Noch etwas? Ich würde euch gerne noch über die von mir in die Welt gerufene Aktion – „Blogger schreiben ihre Meinung“ informieren. Am 30. Mai sollen Blogger auf ihrem (na was wohl) Blog einfach mal ihre Meinung schreiben. Geht es nun über Tierversuche, Mobbing oder Vorurteile, Rassismus oder was auch immer – dieser Tag soll dazu dienen, das jemand eure Meinung kapiert.

Ich kullere mich jetzt erst einmal zusammen und warte, bis das blöde Gewitter wieder weg ist 😀

Tschüss und Glück für die Anderen – Pauli 😉

Blogger schenken Lesefreude 2014

Blogger schenken Lesefreude – What´s that?

Manche werden es bestimmt schon gehört haben – am Welttag des Buches wird eine schöne Aktion veranstaltet namens „Blogger schenken Lesefreude“. Jeder Blogger organisiert selber eine Verlosung, bei der er ein (oder mehrere Bücher) verlost. Im Jahr 2013 gab es über 1000 Teilehmer und Zeitschriften wie dem Büchermagazin oder dem Börsenblatt wie auch Blogs berichteten über diesen fabulösen Tag.

Was hab ich jetzt damit zu tun?

Was wohl – ich verlose ein Buch. Bessergesagt gleich 4 Bücher, denen ich es nicht mehr antun möchte, sie im Regal verstauben zu lassen (das ist wie Folter für die Armen Bücher). Lustigerweise scheint für jeden etwas dabei zu sein. Feen, Drachen, Abenteuer, Reallife und Klassiker – was wünscht man sich mehr? Jedes Buch ist in meinen Augen lesenswert und ihr (Leser, die es vlt. garnicht gibt) könnt diese 4 gewinnen.

Heute ist also der Welttag des Buches und anders als andere Blogs habe ich erst heute die Offenbarung meiner Auswahl. Die Verlosung geht ganz leicht von statten. Wie auch auf der Homepage der Aktion beschrieben, ist bis zum 24. April Zeit, teilzunehmen (wenn es da nicht so steht, habe ich mich verlesen – aber dann ist meine Ausrede, das noch mehr teilnehmen können). Die Teilnahme ist genauso leicht. Zuerst soll gesagt sein: Pro Gewinner gibt es nur ein Buch. Somit krieg ich gleich 4 Leute auf einen Schlag zum Lesen. Wenn ihr teilnehmen wollt, schreibt einfach einen freundlichen Kommentar unter diesen Beitrag (gegebenenfalls auch bei meiner Facebook-Seite). Am 30. April werde ich dann verkünden (und ja, die Losungsscheine werden sich in einem Hut befinden), wer gewonnen hat. Allerdings wird es noch en Geheimniss bleiben, wer was gewonnen hat. Das erfahrt ihr erst, wenn ihr euren Gewinn bei euch zuHause auspacken dürft.

Was werde ich verlosen?

Wie schon gesagt werden es 4 Gewinner für 4 Bücher. Wer ein Autogramm will, darf gerne vorher bescheid geben ;). Die Bücher haben schon längere Zeit in meinem Bücherregal gelegen, sind verstaubt und das liegt wahrscheinlich daran, das sie so gut wie ungelesen sind. Der Zweck dieser Aktion liegt für mich also darin, das ich mein Bücherregal ausmiste und euch die Bücher anhefte, die ich nicht einfach wegschmeißen will.

Das Buch nummero Uno! Trix Soldier – Odyssee im Orient von Sergej Lukianenko.

Inhalt: Trix Soldier, Zauberlehrling voller Fehl und Adel,träumt von großen Heldentaten – und verbringt seine Zeit mit ordinärer Küchenmagie. Als ihn ein Drache als „Kerlchen“ bezeichnet, hat er die Nase voll. Zeit für ein Abenteuer! Im fernen Samarschan lauert der Mineralisierte Prophet und will die ganze Welt unterwerfen. Trix reist in die Wüste und trifft dort nicht nur auf fremdbeschleunigte Kamele, mörderische Assassinen und einen hinterhältigen Dschinn, sondern auch auf alte Freunde. Zusammen mit Fürstin Tiana, dem gewitzten Klaro und Fee Annette macht sich Trix auf die Jagd nach dem mächtigsten Wesen aller Zeiten.

Als ich das Buch gekauft habe, sollte es meine Sommerlektüre werden. 2012, wenn ich mich recht erinnere sollte es mit nach Fuerteventura. Da hatte ich noch nicht damit gerechnet, das ich Skulduggery Pleasant kennen lernen würde. Der Kerl ist einfach nur fantastisch und ich würde es heute noch bereuen, ihn nicht gelesen zu haben( und mein Regal wäre um einiges Leichter). Also habe ich Trix nie gelesen und er rutschte immer weiter weg von meinem SuB -Stapel.

Buch Nr. 2 Winterschwester von Alison McGhee

Inhalt: Die elfjährige Clara Winter versucht die Wahrheit über ihren Vater, ihren Großvater und ihre Zwillingsschwester herauszufinden. Doch ihre Mutter weigert sich beharrlich, über die drei zu sprechen. Erst als sie und Georg Kominsky, der alte Mann aus der Wohnwagensiedlung, Freunde werden, heben sich langsam die Schatten über Claras Leben. Das ungleiche Paar bricht zu einer Entdeckungsreise in Claras Geschichte auf. Und Stück für Stück kommt Clara den Geheimnissen ihrer Familie auf die Spur.

Dieses Buch habe ich in einer Bibliothek gefunden (also nicht das Exemplar, das ihr gewinnen könnt). Ich habe es innerhalb von drei bis vier Tagen verschlungen. Komischerweise wusste das meine beste Freundin nicht und schenkte mir genau das Buch zu meinem Geburtstag – wahrscheinlich hatte sie aus meinem Plapper wahrgenommen, ich würde dieses Buch unglaublich gerne haben wollen. Da ich es schon kannte und keine Lust hatte, es nochmal zu lesen – kriegt ihr es.

Buch Nr. 3 Elfeseele – Hinter dem Augenblick von Michelle Harrison

Inhalt: Der Sommer auf Elvesden Manor wird ein Albtraum, da ist sich Tanya sicher. Niemand will sie dort haben, nicht ihre Großmutter und nicht die Elfen die zu Tausenden die Wälder um das alte Herrenhaus bevölkern. Während sie versucht, ihre Großmutter aus dem Weg zu gehen, stößt sie auf ein Geheimnis: Vor fünfzig Jahren ist ein Mädchen spurlos im Wald von Elvesden verschwunden. Tanya ahnt, dass sie die Einzige ist, die das Rätsel lösen kann. Denn die Elfen scheinen darin eine unheimliche Rolle zu spielen …

Gratulation wer dieses Buch gewinnt. Ich möchte eigentlich nicht sagen, warum dieses Büch in der Tombula meines Blogs gelandet ist. Kurz gesagt: Ich hasse Elfen, Feen, Prinzessinen und Elfen und Feen und – ich weiß kaum, was in dem Buch vorgeht, aber als ich es einmal angefangen habe, sind mir diese kleinen Feenbiester schon so auf den Keks gegangen, das ich sie hätte wegschmeißen können. Die einzigen coolen Feen sind Todesfeen! Bujah!

Buch Nr. 4 Die Schatzinsel von Robert L. Stevenson

Inhalt: Durch Zufall gerät der 17-jährige Jim Hawkins in den Besitz einer Schatzkarte des alten Piratenkapitäns Flint. Als Schiffsjunge geht er mit auf große Fahrt, um den Schatz zu heben. Mit an Bort ist auch der verschlagene Schiffskoch Long John Silver, der eigene Absichten verfolgt und den Schatz am liebsten für sich allein hätte. Auf der Insel angekommen wenden sich Silver und seine Kumpanen gegen den Kapitän – es kommt zum offenen Kampf und Jim steckt mittendrin.

Dies ist das Ergebnis des kläglichen Versuches meiner Mutter, mir klassische Literatur anzueigenen. Sie hatte nicht damit gerechnet, das gleich eine Woche später die Geschichte als Film im Fernsehen landet. Dem entsprechend ist das Buch auch ungelesen.

Nun freue ich mich, euch auf die Hetz zu schicken. Es würde mich freuen, wenn ihr diese Seite so gut wie möglich verbreitet. Umso mehr, die mitmachen, umso mehr, die sich am Ende freuen können. Außerdem stehe ich dann nicht vor altbekannten Kandidaten. (Das meine Seite dadurch beliebter werden könnte, lassen wir mal so stehen). Viel Glück. Am 24. April ist dann Abgabetermin für euer Flehen und Betteln.

Eure Pulli

cropped-e97d8766a129a4cba5a3c546ecc319fd.jpg

Recherche – Ein Erfahrungsbericht

In meinem Leben gibt es nur 2 Sachen, die ich am Schreiben verabscheue. 1. Das Korrigieren (von dem bin ich aber noch weit entfernt) und 2. Die Recherche. Ich fand es immer als störend, mich durch die Wikipedia Einträge zu kramen, dann irgendwelche NoName Seiten zu begutachten und Stunden mit nur einem Thema zu verschwenden. Als ich noch keinen Computer hatte, war ich sogar noch dazu gezwungen in sogenannten Lexikons nach einer Antwort auf meine Frage zu suchen – vergeblich. Deshalb war ich auch lange Zeit vom Fantasygenre fasziniert – im Glauben für dieses Genre braucht man nicht zu recherchieren (ist kein Muss, aber wenn man erst mal seine ganz eigene Welt erschafft muss man wahrscheinlich auch was über Geographie und Co auskundschaften…)

Aber heute, bzw. gestern, habe ich angefangen zu recherchieren. Wahnsinnig, das 3 Seiten für das Thema „Raben“, eine Seite für das Thema „Totengott“ und zwei Seiten für das Thema „Hölle bzw. Jenseits draufgehen“. Mir wurde zu erst empfohlen einfach auf Wikipedia nach zu schaun, aber ich fand das nicht wirklich hilfreich. Klar, da kann man gerne nachsehen und sich ein paar Informationen suchen, aber ich finde man muss sich bei jedem Besuch auf dem Volkslexikon durch tausend Weite Links katapultieren lassen, bis man mal endlich alles zusammen hat. Deshalb ist das 1. Ergebnis auf Google auch nicht immer das beste.

Ich hab mal ein wenig rausgesucht, also kommt hier meine Top 5 der besten Rechercheseiten die ich kenne (PS: die Reihenfolge hat dabei nichts auszusagen)

  1. Blinde Kuh – vielleicht kennt jemand noch die Suchmaschine für Kinder. Obwohl da eher kindische Beiträge bei rauskommen, ich finde schon, das man einige kleine Ideen rausfindet. Mal ein Beispiel für Ergebnisse zum Thema Tod (ein allgemeines Thema) oder Loki
  2. Auf der Schreiberplattform Schreibwerkstatt.de gibt es einen Thread namens Experten-Thema. Man selbst kann sich mit seinen Expertenthemen vorstellen oder nach anderen suchen, die einem bei diesem Thema helfen können. (Auch mich findet ihr dort)
  3. Für alle Fantasygeeks gibt es die Homepage House of Fantasy. Dort lernst du über Wesen der Schatten und des Lichts, sowie über Götter und vieles mehr. Ich persönlich habe mir das Wissen zu vielen Fantasywesen dort angeeignet.
  4. Ein noch etwas kleineres Domizil des Wissens ist Libellius. Über ca. 10 Hauptthemen kannst du dort einige interessante Sachen lernen. Als ich dort unter „Vögel“ nach dem Raben geschaut habe, hatten sie noch nichts da stehen. Aber wahrscheinlich wächst es noch mit der Zeit 😉
  5. Einen letzten Tipp habe ich noch für euch 😉 Planet Wissen bietet einen unglaublichen Umpfang an Wissen (wer hätt´s gedacht). Mehr habe ich dazu jetzt auch nichts zu sagen.

 

So das wars auch wieder zu diesem Thema. Noch eine kleine Information. Auf der Seite „Links“ könnt ihr demnächst interessante Seiten für Schreiberlinge und Co. finden, die mir persönlich sehr gefallen und die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Noch einen schönen Ostersonntag – ich.

Nimmermärchen <3

Nimmermärchen

Gib nimmer auf!

Das ist das Motto der Kinderbuchanthologie, die 2012 ihr erstes Mal auf dem Buchmarkt hatte und jetzt, 2014 genießt es ihr Comeback.

Doch ganz von vorne. Im Herbt 2012 war ich es, die auf Schreibwerkstatt.de eine Aufgabe an viele misstrauische Autoren stellte. Da es einer Freundin von mir schlecht ging, fragte ich, wie es mit einer Anthologie wäre, die Kindern in Krankenhäusern ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Viele Schreiberlinge warfen mir die Unmöglichkeit an den Kopf, bis Kirsten Brox kam. Sie nahm das Laster, das dieses Projekt auf sich nahm, auf ihre eigenen Schultern (wofür ich ihr sehr, sehr, sehr dankbar bin!). Verleger, Illustrationen, Kinder die sich die Geschichte anhörten und bewerteten. Autoren. Alle wollten keinen einzigen Pfennig für dieses wunderschöne Projekt, das von Anfang an seinen märchenhaften Namen beibehielt. Die Einnahmen wurden teils den Krankenhaus-Clowns überwiesen. Damit waren zwei Fliegen auf einmal gefangen – das Buch und die Clowns konnten nun noch besser lächelnde Kinder beglücken.

Nach längerem Zweifel begannen dann die Arbeiten für Nimmermärchen zwei. Wieder vereinigten sich Autoren für das fantastische Zusammenspiel von Geschichten – diesmal hatten auch die Chance, die beim letzten Mal die Zeit verfehlt hatten. Von den Leitern des Projekts wurden die Geschichten ausgesucht und jede Woche einige von ihnen preisgegeben, das man bis zum Ende bibbern konnte. Letztendlich galt es, wunderschöne Geschichten mit ebenfalls wundervollen Bildern zu bestücken.

Jeder setzte sich ins Zeug, damit Nimmermärchen Zwei so fantstisch wird, wie auch das letzte.

Und so bitte ich euch, alle die ihr es (nicht) kennt, auch zu kaufen. Wenn man nur mal bedenkt, was für harte Arbeit in einem Buch voll Zauber wie diesem steckt, hat es jeder verdient. Jedes Lächeln.

Und hiermit noch ein Danke von mir an Alle. Alleine das die Nimmermärchenseite schon über 300 Zuschauer hat, ist beeindruckend. Das wir so viele Interessenten gefunden haben, ist unglaublich. Ich hoffe, alle freuen sich, wenn sie ins Buch gekommen sind und wenn nicht, hoffe ich ihr seid stolz trotzdem ein Teil davon zu sein.

Nimmermärchen 1

Nimmermärchen 2

Nimmermärchen Facebook Seie

Amazon